Gemeinsames Abendessen fördert die Integration
12. Juni 2017
Ins Licht gerückt: Nobelpreisträger im Portrait
16. Juni 2017
alle anzeigen

Mit guter Kinderstube punkten

SONY DSC

Der erste Eindruck ist oft entscheidend, selten reversibel, öffnet Türen oder verschließt sie. Sich benehmen zu können, zahlt sich für junge Menschen aus, nicht nur im Privatleben. Mit Trainings für gute Umgangsformen – Etikette und Stil – verhilft ein Projekt des Don-Bosco-Gymnasiums in Essen-Borbeck Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 zu mehr Sicherheit in der Begegnung mit Menschen.

Rund 120 Akteure erlernen mit Fachtrainern, einen gelungenen ersten Eindruck zu machen – und ihn zu behalten. Köpersprache, Gesprächsführung, Selbstpräsentation: Personalverantwortliche schauen nicht nur auf Zeugnisse, sondern bewerten sehr wohl den persönlichen Auftritt. Wie betrete ich einen Raum, begrüße korrekt, wie zeige ich mich natürlich souverän?

In Rollenspielen werden Alltagssituationen trainiert, das Vorstellungsgespräch bei der Suche nach einer Praktikanten- oder Ausbildungsstelle. Defizite der elterlichen Erziehung werden ausgemerzt. Verbale und non-verbale Fallstricke zu meistern, ist ein weiterer Trainingsschwerpunkt. Immer wieder werden in kleinen Kurseinheiten Begebenheiten nachgestellt, die in der Praxis hilfreich sind. Interaktion und Reflexion vertiefen das Erlernte.

Die Brost-Stiftung fördert das Training, das mit Beendigung des ersten Schulhalbjahres 2017 abgeschlossen sein wird.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.