Portrait des Bundesjustizministers Dr. Marco Buschman
Gestatten, Insolvenzverwalter der FDP
18. Januar 2023
Sicherheit ist ein Gemeinschaftswerk
23. Januar 2023
alle anzeigen

Zehn Tage Journalismus-Bootcamp

Einer der Stiftungszwecke der Brost-Stiftung lautet „Unterstützung und Würdigung eines freien, kritischen, unabhängigen und aufklärerischen Journalismus“. Genau hier setzt das Journalismusseminar „enter“ an, denn es zeigt jungen Menschen Wege in den Journalismus auf, lehrt die unterschiedlichen Bereiche und bereitet auf den Live-Moment vor.

Ein Erfahrungsbericht von Carolin Neumeier:

Ich wusste nicht so ganz was ich zu erwarten hatte als ich einen Platz im enter22-Seminar bekommen habe. Ausgeschildert war das Seminar als Einstieg in den Journalismus. Genau das haben wir, 14 Nachwuchs – Journalist:innen, auch bekommen. Innerhalb von 10 Tagen habe ich somit nicht nur einige journalistische Erfahrungen gesammelt, sondern auch neue Freunde gefunden und Kontakte in der Branche geknüpft.

Begonnen hat die Reise am 31. August mit vierzehn Fremden und einem vollgepackten Plan für die kommenden zehn Tage. In den zahlreichen Theorieblöcken wurde uns zuerst erklärt, wie wir eine Geschichte erzählen, Nachrichten schreiben, MAZen drehen und im Radio sprechen. Die praktische Anwendung des theoretisch gelernten konnten wir dann in den journalistischen Aufgaben umsetzen. Diese Aufgaben beinhalteten eine eigene Fernsehsendung mit professionellem Kamera- und Tonequipment, welche live übertragen wurde, und eine mehrstündige Radiosendung in Essen. Dort konnte die gelernte Theorie dann praktisch angewandt werden.

Wo ich wohl am meisten gelernt habe, waren jedoch die Termine, auf die wir geschickt wurden. Vom Modellbootbau-Verein über ein Drahtmuseum bis zum Paragliding war alles dabei. Ohne jegliche journalistische Erfahrung loszuziehen, um Interviews zu führen und Informationen zu sammeln war definitiv anspruchsvoll. Aber ins kalte Wasser geworfen zu werden hatte den besten Lerneffekt. Ich habe verstanden, wie ich mir meine Zeit einteilen muss, um mein Projekt innerhalb der Deadline fertigzubekommen. Ich habe verstanden, wie ich auf Menschen zugehen muss und vor allem wie viel Spaß es macht etwas Neues zu machen. All diese Erfahrungen hätte ich ohne das Seminar wohl nie gemacht.

Obwohl die Aufgaben und Pläne aufregend und interessant waren, brachte das Seminar mich sowie andere Teilnehmende an meine/unsere Grenzen. Jedoch nicht ohne Lerneffekt. Wir haben erlebt wie stressig ein Tag als Journalist:in sein kann und gelernt unsere Zeit besser zu managen um den Stress mindern zu können.

Am 9. September, war das Seminar beendet und die Zeit verflogen. Zehn Tage Journalismus-Bootcamp haben einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen. Ich habe tolle Menschen kennenlernen dürfen und hilfreiche Kontakte geknüpft. Gemeinsam mit diesen Menschen habe ich mehr dazu gelernt als ich für die Kürze der Zeit möglich gehalten habe. Insgesamt war das enter22 Seminar ein Erlebnis, welches mir geholfen hat, meine Zukunftsvision klarer zu gestalten. An die Erfahrungen und Eindrücke mit den anderen Teilnehmenden werde ich mich immer gerne zurückerinnern. Schlussendlich kann ich das Seminar jeder/m mit Interesse am Journalismus weiterempfehlen.

Interesse geweckt?

Das nächste Seminar, enter23, findet vom 29. August bis 8. September 2023 in Heinrichsdorf (Olsberg) statt. Bewerbungsschluss ist der 23. April.

Alle Informationen rund um das Seminar sowie das Bewerbungsformular für enter23 gibt es hier:


Notice: Trying to access array offset on value of type null in /html/broststiftung.ruhr/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286

Es können keine Kommentare abgegeben werden.