Impuls für den Vereinssport
11. November 2021
Auffällig selbstbewusst
23. November 2021
alle anzeigen

Anja Bröker neu im Brost-Kuratorium

Anja Broeker (c) Annika_Fußwinkel_WDR

Anja Broeker (c) Annika Fußwinkel WDR

TV-Journalistin freut sich auf ihre Aufgabe im Beratergremium

Sie ist DAS Brost-Gesicht auf der Bühne: Seit Jahren führt Anja Bröker als Moderatorin kundig durch Debatten und vielfältigste Veranstaltungen der Stiftung. Inzwischen ist die TV-Journalistin (48) als Sprecherin zur Deutschen Bahn gewechselt – und jetzt auch ins Kuratorium der Brost-Stiftung.

„Der Name Brost stand für mich schon als Studentin am Erich Brost-Institut in Dortmund beispielhaft für unabhängigen, kritischen Journalismus. Dieser braucht unsere Unterstützung, vor allem in Zeiten wie diesen“, begründet sie ihr ehrenamtliches Engagement. „Recherchearbeit und Augenzeugenberichte sind unersetzbar für guten Journalismus, der uns allen hilft, eine immer komplexere Welt zu verstehen. Ich freue mich sehr, als neues Mitglied im Kuratorium der Brost-Stiftung dazu beitragen zu können. Getreu der Überzeugung von Erich Brost: Man muss doch informiert sein, um leben zu können!“.

Das von Prof. Dr. Dieter Engels (früherer Präsident des Bundesrechnungshofes) geführte Gremium berät den Vorstand und erarbeitet Vorschläge für Förderungen. Neben der stellvertretenden Regierungssprecherin Ulrike Demmer (stellv. Vorsitzende) sitzen NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst und sein Vorgänger Dr. Jürgen Rüttgers im Kuratorium, unterstützt von Dr. Claus-Michael Baier, Prof. Dr. Gerhard Winter sowie Henning von der Forst. Stiftungsvorstand Professor Bodo Hombach: „Diese großartigen Beraterinnen und Berater stehen für vernünftige und sorgfältig abgewogene Entscheidungen.“

Es können keine Kommentare abgegeben werden.